Logo

Telefon Passau: 08 51 / 3 43 37
Telefon Altötting: 0 86 71 / 18 62

Häufig gestellte Fragen

Wir erhalten in unserem Alltag viele Fragen zur Ehe-, Familien-, und Lebensberatung. Im Folgenden versuchen wir einige ausgewählte Fragen für Sie zu beantworten. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns jederzeit zu kontaktieren.

Allgemeines

Wie schnell kann ich einen Termin bekommen?
Die Wartezeiten reichen von einer bis zu sechs Wochen. Für Beratungstermine am Vormittag ist die Wartezeit kürzer. In dringenden Fällen bekommen Sie in der Regel spätestens in der drauffolgenden Woche einen Termin.
Welche Personen können die Beratung in Anspruch nehmen?
Die Beratung richtet sich an alle Menschen, die Rat und Hilfe suchen. Das gilt für Paare, Familien und Einzelpersonen. Beratung ist offen für alle Klienten und Klientinnen, unabhängig von Weltanschauung, Religion, Herkunft und sexueller Orientierung.
Wo findet die Beratung statt?
Die Beratung findet an den neun Beratungsstellen der EFL Passau statt (siehe Standorte). Sie läuten und nehmen im “Wartezimmer“ Platz. Ihr/e Berater/in holt Sie persönlich ab. Die Beratung findet in angenehmen und diskreten (schalldicht) Räumen statt.
Ich bin berufstätig, bieten Sie Abendsprechstunden bzw. Beratungen am Wochenende an?
Beratungen finden in der Regel von 9-18 Uhr statt. Jede Beratungsstelle bietet zumindest einmal pro Woche Abendsprechstunden an. An Wochenenden finden derzeit keine Beratungen statt. Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich. Sprechen Sie Ihre Terminwünsche bitte bei der Anmeldung an!
An welche Nummer soll ich mich wenden, Passau oder Altötting?
In der Regel wenden sich Klienten an das nächstliegende Beatungszentrum. Gesprächstermine sind unter den Rufnummern der beiden Beratungszentren zu vereinbaren. Beratungszentrum Passau: Tel. 0851 34337 und 34089 - Beratungszentrum Altötting: Tel. 08671 1862.
Ich bin nicht mobil? Können Sie mich auch bei mir Zuhause beraten?
Bei Behinderung oder Immobilität (im Alter) kommen Berater/innen auch nach Hause (Ausnahme). Die beiden Beratungszentren Passau und Altötting verfügen über einen Lift. Sprechen Sie unsere Sekretärinnen bitte darauf an! Bei Behinderung ist Onlineberatung eine gute Alternative (Siehe "Onlineberatung")
Ich habe für mein/e kleinen Kinder keine Betreuung. Kann ich das Kind zur Beratung mitbringen?
Kinder sind willkommen und können zur Beratung mitgebracht werden. Bei Kindern im Alter von 2-5 ist eine intensive Beratung in Anwesenheit der Kinder schwierig. Für Babys und Kleinkinder sind bei Bedarf Wickelauflagen und Spielsachen vorhanden. Bitte klären Sie die Frage persönlich mit Ihrem/r Berater/in!
Gibt es Probleme, mit denen ich mich nicht an Sie wenden soll?
Bei schweren psychischen Problemen oder psychiatrischen Erkrankungen ist ärztliche und psychotherapeutische Hilfe nötig.
Haben Sie eine Schweigepflicht?
Alle Berater/innen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht, von der nur durch Gerichtsbeschluss befreit werden kann. Die Schweigepflicht gilt auch dem (Ehe-) Partner und anderen Familienmitgliedern gegenüber. Eine Ausnahme gilt für die Sicherstellung des Schutzauftrags nach § 8a SGB VIII (Hinweise auf Kindeswohlgefährdung), sowie bei akuter Selbst- oder Fremdgefährdung. Für die Statistik werden allgemeine Daten verwendet (Alter, Geschlecht, Familienstand, Beruf, Anzahl und Alter der Kinder).
Muss ich gläubig sein, um mich bei Ihnen beraten zu lassen?
Die Beratung erfolgt unabhängig von ihrem persönlichen Glauben, von der konfessionellen Zugehörigkeit oder der persönlichen Orientierung. Fragen des Glaubens werden - wie alle anderen Themen auch - nur mit Zustimmung des Klienten besprochen. Die Berater/innen wissen sich dem christlichen Glauben verpflichtet.
Bleibt der Kontakt zur Beratungsstelle geheim?
Unsere Sekretariate sind zu strengster Verschwiegenheit verpflichtet. Deshalb werden wir Sie auf Wunsch nur persönlich und nur unter der gewünschten Telefonnummer zurückrufen. Unsere Telefonnummern bleiben “unterdrückt“ und sind daher nicht sichtbar.

Beratung

Was kostet die Beratung?
Die Beratung ist für die Ratsuchenden kostenfrei. Seit über 45 Jahren ist die Ehe-, Familien- und Lebensberatung eine Einrichtung des Bistums Passau, das sie personell trägt und zu über 80 % aus Kirchensteuermitteln finanziert. Um das Beratungsangebot im bisherigen Umfang aufrecht erhalten zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Viele Ratsuchende leisten je nach Einkommen einen Spendenbeitrag. Ihr/e Berater/in wird Sie darauf ansprechen. Die Spende ist steuerlich absetzbar.
Kann ich mir meinen Berater aussuchen?
Wünsche nach einer/m bestimmten Berater/in werden nach Möglichkeit erfüllt. Bisweilen ist es sinnvoll, nach einer Frau oder einem Mann als Berater/in zu fragen. Sie dürfen davon ausgehen, dass alle Berater/innen sehr gut qualifiziert sind, ihre Arbeit monatlich überprüfen (Externe Supervision) und jährlich ca. 5 meist mehrtägige Fortbildungen besuchen.
Wie lange dauert ein Beratungsgespräch?
Ein Beratungsgespräch dauert 50 Minuten. Bei einer Paarberatung ist eine Doppelstunde (100 Minuten) sinnvoll. Beratungstermine werden in regelmäßigen Abständen - wöchentlich bis monatlich - vereinbart.
Welche Ausbildung und Qualifikation haben die Beraterinnen und Berater?
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen aus verschiedenen akademischen Fachrichtungen wie Psychologie, (Sozial-)Pädagogik, Medizin, Theologie. Sie haben eine vierjährige Zusatzausbildung zur Ehe-, Familien- und Lebensberatung (Grundausbildung mind. 1.500 Stunden) durchlaufen und sind dafür diplomiert (Dipl. BAG). Die Ausbildung integriert psychologische Richtungen wie Psychoanalyse, Systemische Therapie und Verhaltenstherapie. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über Weiterbildungen und Abschlüsse in systemischer Paar- und Familienberatung, Psychotraumatologie, Bindungspsychologie, Sexualtherapie und anderen psychologischen Spezialgebieten. Verpflichtende Fortbildungen halten sie für aktuelle Anliegen offen und flexibel. Die Qualität der Beratung ist durch regelmäßige externe Supervision, kollegiale Intervision sowie Evaluation gewährleistet.
Wer wird mich beraten?
Die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter kommen aus verschiedenen akademischen Fachrichtungen wie Psychologie, (Sozial-) Pädagogik, Medizin, Theologie. Sie haben eine vierjährige Zusatzausbildung zur Ehe-, Familien- und Lebensberater/in durchlaufen und sind dafür diplomiert. Allein für die Ausbildung müssen mindestens 1.500 Lehr- und Trainingsstunden investiert werden.
Wie kann ich eine vereinbarte Beratung absagen oder beenden?
Grundsätzlich gilt: eine Beratungsstunde, die an Sie vergeben wird, kostet den Träger ca. 90 Euro. Deshalb sollten Sie den vereinbarten Termin in jedem Fall einhalten. Auch wenn Sie die Beratung vorzeitig beenden möchten: sprechen Sie bitte abschließend mit Ihrem Berater! Sollten Sie gezwungen sein abzusagen, rufen so früh wie möglich bei Ihrem Beratungszentrum in Passau oder Altötting an! Sind Sie am selben Tag unvorhergesehen verhindert oder kommen zu spät, ist es in jedem Fall hilfreich, wenn Sie sich melden. Telefon Passau: 08 51 / 3 43 37 - Telefon Altötting: 0 86 71 / 18 62.
Wie finde ich den richtigen Berater für mich?
In der Regel werden Ihnen Berater/innen zugewiesen. Da die “Chemie“ stimmen muss, kann aber ein Beraterwechsel in Betracht gezogen werden. Sehen Sie die ersten drei Stunden als Möglichkeit, dies zu prüfen.
Sprechen Sie Fremdsprachen?
Einige Berater/innen sprechen Englisch und Französisch. Ab 2016 beschäftigen wir im Beratungszentrum Altötting eine Muttersprachlerin für Englisch.
Ich bin noch nicht volljährig, kann ich auch zur Beratung kommen?
Ja, gerne. Jugendliche unter 18 Jahren können sich an unsere Beratungsstelle wenden. Im Lauf des Erstgesprächs wird geklärt, welche Hilfe für die/den Ratsuchende/n geeignet ist. Bei Familienberatungen ist es bisweilen sinnvoll, dass die ganze Familie zum Beratungsgespräch kommt.
Was ist der Unterschied zwischen einem Psychologen und Ihrer Beratung
Unsere psychologische Beratung unterscheidet sich von Psychotherapie, indem sie auf zuschreibende Krankheitsdiagnostik verzichtet. Sie ist ein zeitlich begrenzter, zielgerichteter kommunikativer Prozess. Beziehungsfragen stehen im Vordergrund. Ehe-, Familien- und Lebensberaterinnen und -berater arbeiten im Netzwerk von psychosozialen, psychotherapeutischen, medizinischen, sozial- bzw. heilpädagogischen und kirchlichen Einrichtungen vor Ort mit. Im Gespräch können Sie mit der/dem Berater/in klären, ob diese Beratungsstelle richtig für Sie ist. Manchmal zeigt sich die Antwort erst nach einigen Beratungsstunden.
Wie lange dauert es, bis es mir wieder besser geht?
Die Dauer eines Beratungsprozesses kann sehr unterschiedlich sein. Die Forschung hat gezeigt, dass schon mit dem Beschluss, eine psychologische Beratungsstelle aufzusuchen, eine leichte Verbesserung eintreten kann. Meist kann man nach den ersten 3-5 Beratungsstunden abschätzen, auf welche Dauer sich Sie einstellen müssen.
Soll ich die Beratung vor meinem Partner geheimhalten?
In den meisten Fällen ist es sinnvoll, dass der Partner von der Beratung weiß. Unter bestimmten Umständen kann eine Geheimhaltung nötig sein.
Wie soll ich meinem Partner sagen, dass ich eine Paarberatung wünsche?
Am besten, Sie sprechen ihn/sie direkt an und begründen ihm/ihr sachlich Ihre Überlegungen, warum Sie diesen Schritt erwägen. Drohen Sie nicht, sondern werben Sie mit der Chance, die schon ein Erstgespräch mit einem Berater bietet. Weisen Sie darauf hin, dass die EFLB zu strengster Verschwiegenheit verpflichtet ist. Nutzen Sie die Möglichkeit, eine Beratungsstelle in gewisser Entfernung zu Ihrem Heimatort zu finden, um die Anonymität zu wahren!
Können Sie mir wirklich helfen?
Unsere Beratung folgt den Standards hochqualifizierter psychologischer Beratung. Sie treffen auf sehr gut ausgebildete, regelmäßig fortgebildete und spezialisierte Berater/innen, die kontinuierlich fragen und forschen, wie wirksam ihre Beratung ist - auch in Ihrem Fall. “Wirklich“ helfen können - neben der Qualität der Beratung - die vertrauliche Beziehung zur Beraterin, Ihre persönliche Entschiedenheit für Veränderung und die Bereitschaft, die Beratungsergebnisse umzusetzen.
Muss ich mich auf die Beratung vorbereiten?
Für die Beratung brauchen Sie sich nicht speziell vorzubereiten. Bisweilen ist es für die Erhebung der Vorgeschichte (Anamnese) nötig, Fragebögen zu beantworten oder sich standardisierten Interviews zu stellen.

Kurse und Seminare

Frage zum Kurs “...gelöst und leicht.“
Der ressourcenorientierte Kurs “...gelöst und leicht“ hat am 15.9.15 begonnen. Er ist ausgebucht. Sollten sich sich für den Folgekurs 2016 interessieren, rufen Sie bitte unter 08671/1862 an.